HeaderIndie-SpieleReviewvridniX

vridniX – Review

Man braucht mehr als eine Portion Wahnsinn, um sich an dieses Spiel zu wagen. »vridniX« ist ein knallharter Plattformer, der nicht nur unsere Geduld auf die Probe stellt, sondern auch ein unheimliches Suchtpotenzial entfaltet.

Bösartig, herausfordernd und doch so gut, dass man einfach nicht aufhören kann.

Der namensgebende vridniX hat es eilig, schließlich will er die Welt retten. Und so ist das kleine orange Etwas nicht mehr aufzuhalten, sobald es sich einmal in Bewegung gesetzt hat. Das ist das Geheimrezept des Spieles; haben wir losgelegt, gibt es keinen Weg zurück. Wir stürmen durch die Level, denn ein Halten gibt es nicht. vridniX kann lediglich die Richtung ändern und springen. Was sich im ersten Moment simpel anhört, entwickelt sich schnell zu einem knochenharten Marathon.

Eines muss man dem Entwicklerstudio Uncanaut lassen: Sie haben es geschafft einen Plattformer zu kreieren, der sich nicht nur altbewährten Elementen bedient, sondern mit völlig neuen Ideen lockt. vridniX kann es nicht nur locker mit der Spitze der Hardcore-Plattformer aufnehmen, sondern wirbelt die Riege der Topspiele mit frischem Wind ganz schön durcheinander. Im Spiel stecken Ideen und Mechanismen, die man so noch nicht gesehen hat. Und die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

02
01
05
08
07
06
04
03

Genretypisch suchen wir uns den Weg über Plattformen, erklimmen Wände und müssen der ein oder anderen Gefahr ausweichen. Und davon gibt es viele, denn selbst ein Büschel Gras ist tödlich für unseren Helden. Manchmal steht die Welt Kopf, wenn wir ein Item einsammeln und so das ganze Level um 90° drehen. Würfel fallen hinunter, Gegner wechseln ihre Positionen und auch uns eröffnen sich neue Möglichkeiten. Das ist eines der besten Eigenschaften von vridniX: Das Spiel ist absolut unvorhersehbar. Was uns jedoch auch nicht selten das Leben kostet.

Gestorben wird immer

vridniX bringt uns zum Verzweifeln. Gerade im voranschreitenden Spielverlauf zeigt uns das Spiel mit unsichtbaren Gegnern, dunklen Leveln, einer Art Koop-Steuerung zweier Helden mit denselben Tasten und einer endlosen Folge von Bosskämpfen den virtuellen Mittelfinger. »Videospiele sind dumm«, um einmal unseren orangen Haupthelden zu zitieren.

Der Plattformer frustriert und begeistert. Getragen wird das Spiel von einer unterhaltsamen Story, die mit unglaublich viel Humor gewürzt ist. Schon allein deswegen ist Aufgeben keine Option! Auch wenn man sich manchmal fragt, warum man nicht einfach etwas anderes spielt, wenn man zum zwanzigsten Male einem Grashalm erliegt.

Ein Fest für Masochisten!

Die Bosskämpfe sind fordernd, aber schaffbar. Die Bosse besitzen wenig Leben und meistens ist der Spuk nach ein paar Runden vorbei … wenn man soweit kommt! Denn vridniX bietet genau das, was sich Fans von Hardcore-Plattformern wünschen: Knüppelschweres Leveldesign, fummelige Passagen und ein Spiel der Tausend Tode.

Wer keinen Hang zu schweren, manchmal beinahe unlösbaren, Plattformern besitzt, sollte dringend die Finger von diesem Spiel lassen. vridniX ist nichts für jedermann, es ist ein Spiel für den kleinen Kreis handverlesener Irrer. Doch die kommen völlig auf ihre Kosten!


vridniX ist auf Steam erhältlich, herausgegeben wird das Spiel von Deck13.

Review

vridniX ist ein Hardcore-Plattformer der besonderen Art. Getragen von einer humorvollen Story, entführt uns das Spiel in einen endlosen Parcours des Leidens. Wir lieben und hassen es. Wir verzweifeln und spielen dennoch weiter, denn vridniX ist viel zu gut, um aufzugeben.

Das Spiel vermischt genretypische Jump ’n’ Run-Elemente mit völlig neuen Ideen, ein Fest nicht nur für Freunde des Leidens, sondern auch für alle, die sich nach einer echten Herausforderung sehnen. Eine absolute Empfehlung! Blutige Finger und Nervenzusammenbrüche garantiert.

  • Gameplay
  • Schwierigkeit
  • Frustfaktor
  • Kreativität
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
Eure Wertung: 4.6 ( 3 Stimmen )
Similicious

Die Frau mit Tausend Namen. Similicious. Simi. Lily Ashby. Zockerin aus Leidenschaft seit 1993. Seitdem hat sie nicht nur Germanistik und Kunstgeschichte eingehend studiert, sondern auch die Videospiellandschaft. Simi ist Hauptschreiberling und Obertroll der Brückentroll Crew.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen