Bad NorthIndie-SpielePreview

Bad North – Preview

Gute Spiele müssen vor allem eines sein: Einzigartig. Unverwechselbar und innovativ. Gekennzeichnet durch eine besondere, und manchmal salzige Note. Doch nicht immer muss das Rad neu erfunden werden. Dass ein gutes Spielkonzept und eine minimalistische Grafik ausreichen, um ein geniales Spiel zu schaffen, beweist Bad North.

Eine Brise salzigem Blutes

Charmant kommt es daher, das knallharte Echtzeit-Taktik-Spiel aus dem Hause Plausible Concept. Als Publisher ist Raw Fury tätig, die bereits mit Spielen wie KINGDOM: New Lands und GoNNER gezeigt haben, dass weniger manchmal mehr ist.
In Bad North verteidigen wir unsere Insel vor einer Horde Wikinger. Nach und nach erreichen die Angreifer auf kleinen Booten den Strand und es liegt an uns, sie zurückzuschlagen. Was einfach klingt, entwickelt sich schnell zu einer echten Herausforderung. Denn Bad North ist schonungslos, ein taktischer Fehler kann zum Verlust einer ganzen Armee führen. Manchmal bleibt einem nur die Flucht, um die eigenen Leute zu retten. Die Kampagne besteht aus mehreren Inseln, die wir nacheinander besuchen. Da diese prozentual generiert werden, ist jede Insel für sich einzigartig und wir sind gefragt, die taktischen Vorteile der jeweiligen Landschaft zu nutzen.

Organisiert sind unsere kleinen Armeen unter einzelnen Kommandanten. Haben wir zu Beginn nur zwei Armeen zur Verfügung, können wir im Laufe des Spieles zu einzelnen Inseln mit dort ansässigen Kommandaten reisen. Nach erfolgreicher Verteidigung schließen diese sich unserer Garnison an.

Angriff ist die beste Verteidigung

Die Steuerung ist denkbar einfach: Wir wählen unsere Armee aus und manövrieren sie mit einem Klick auf das gewünschte Feld. Die Angreifer kommen in Wellen, so ist es notwendig, die Armeen immer wieder neu zu positionieren. Hier ist taktisches Vorgehen Pflicht! So ist es beispielsweise wenig erfolgreich, mit Bogenschützen auf gepanzerte Angreifer zu zielen, da diese die Pfeile leicht mit ihren Schilden abwehren.
Haben wir die Angreifer bezwungen, erhalten wir für jedes gerettete Häuschen (denn die Wikinger tun nichts lieber, als diese niederzubrennen) auf der Insel Gold. Die Münzen können wir am Ende der Runde unseren Kommandanten zuweisen, um damit die Truppen zu spezialisieren. Auch schalten wir Verbesserungen und Skills frei, die wir im Kampf mit einem Klick aktivieren können. Während der Reise finden wir immer wieder Gegenstände, die wir unseren Truppen zuweisen und somit besondere Fähigkeiten freischalten können. So bewirkt das Kriegshorn, dass wir sofort Nachschub erhalten, wenn sich die Reihen einer Armee lichten. Auch diese Fähigkeiten können mit Gold zusätzlich verbessert werden.

Grundsätzlich können wir unsere Truppen in drei Richtungen ausbilden: Bogenschützen, Angreifer und Verteidiger mit Speeren. Der Erfolg unseres Inselkampfes steht und fällt mit der Aufstellung. So sind ungepanzerte Speerkämpfer wehrlos gegen ein Boot mit Fernkämpfern, genauso wie unsere eigenen Bogenschützen, sobald sie in den Nahkampf verwickelt werden. Da es sich um Echtzeit-Taktik handelt, ist es nicht möglich, das Spiel vollständig zu pausieren und zeitgleich die Truppen zu lenken. Wählen wir aber eine Armee oder einen Skill an, wird der Spielfluss kurzzeitig verlangsamt, um uns überlegtes Vorgehen zu erleichtern.

Wunderschöne Grafik und geniales Spielprinzip

Bad North spielt sich zackig. So werden wir ohne Kuschelzone auf die gegnerischen Wikiniger losgelassen. Selbst auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad ist das Spiel fordernd und gnadenlos. Wer eine Herausforderung sucht, wird an Bad North seine helle Freude haben.
Das Spielprinzip ist simpel wie der Grafikstil, aber in sich so stimmig, dass es Bad North zweifellos zu einem der besten Indie-Titel des Jahres macht. Wir reisen von Insel zu Insel; dabei sei aber gesagt, dass uns nicht alle Inseln zur Verfügung stehen. Es liegt an uns, für welche Inseln wir uns entscheiden und somit Kommandaten oder Gegenstände für unsere Truppen gewinnen. Die zufällig generierten Inseln legen nahe, sich nach erfolgreichem Bestehen des Spieles noch einmal an einem anderen Weg oder einer höheren Schwierigkeitsstufe zu versuchen.

Bad North glänzt mit Einfachheit und knackiger Herausforderung, aber wer im Laufe des Spieles viel Neues erwartet, wird enttäuscht sein. So hat man nach einer guten Spielstunde alles gesehen, was das Spiel im Kern ausmacht.

Bad North erscheint für PC, PS4, Xbox One, Nintendo Switch und als Mobil-Version.

Preview

Weniger ist mehr. Wenn dieser Satz jemals perfekt auf ein Spiel gepasst hat, dann auf Bad North. Das herausfordernde Echtzeit-Taktik-Spiel ist kurzweilig und fesselnd. Schnell werden wir in den Bann der idyllischen Insellandschaften gezogen, um uns gegen die angreifenden Wikinger zu wehren. Hier ist Köpfchen gefragt!
Doch unsere bietet zu schnell wenig Neues. So werden die Gegnergruppen zwar schwerer, aber im Grunde gibt es nach einer Spielstunde wenig Unbekanntes zu entdecken. Wer sich daran jedoch nicht stört, kann in Bad North einen der größten Indie-Hits des Jahres erleben. Ein Spiel mit Meisterwerk-Potenzial.

  • Atmosphäre
  • Grafik
  • Gameplay
  • Wiederspielwert
Eure Wertung: 4.7 ( 2 Stimmen )
Similicious

Die Frau mit Tausend Namen. Similicious. Simi. Lily Ashby. Zockerin aus Leidenschaft seit 1993. Seitdem hat sie nicht nur Germanistik und Kunstgeschichte eingehend studiert, sondern auch die Videospiellandschaft. Simi ist Hauptschreiberling und Obertroll der Brückentroll Crew.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen